Gleich mehrere Anrufer meldeten am heutigen

Vormittag gegen kurz vor zehn Uhr einen Gebäudebrand im Reinhardshagener Ortsteil Veckerhagen. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stand die vordere Hälfte des Doppelhauses bereits komplett in Flammen. Relativ schnell konnte vor Ort geklärt werden, dass sich die vierköpfige Familie die das Haus bewohnte, in Sicherheit bringen konnte. Auch die 72-jährige Bewohnerin des hinteren Hausteils hatte das Haus rechtzeitig verlassen können. Die vordere Haushälfte, ein Fachwerkbau brannte bis auf die Außenmauern völlig aus. Im Einsatz waren über 100 Feuerwehrkräfte der freiwilligen Feuerwehren aus Reinhardshagen mit einer Drehleiter, Veckerhagen, Oberweser und Hannoversch Münden. Vor Ort waren außerdem 3 Rettungswagen und ein Notarzt.
Die Karlshafener Straße musste während der Löscharbeiten für ca. 2 Stunden voll gesperrt werden. Zu größeren Verkehrsbehinderung kam es jedoch nicht. Die vier Hausbewohner, ein Elternpaar im Alter von 46 und 27 Jahren sowie die beiden Kinder im Alter von fünf Jahre und 3 Monaten wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht. Der 46-jährige erlitt zusätzlich leichte Brandverletzungen. Der Sachschaden wird derzeit auf 200.000 bis 300.000 ,- EUR geschätzt. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache steht noch nicht fest. Aufgrund der starken Beschädigungen am Haus ist auch erst in einigen Tagen mit vorläufigen Ergebnissen zu rechnen. OTS